Webdesign für Ferienwohnungen

Angesichts der Vermieterportale wie fewo-direkt.de, traumferienwohnungen.de, airbnb ... mag es überflüssig erscheinen, als Ferienwohnungs-Anbieter auch noch eine Website zu betreiben. Warum kann es trotzdem sinnvoll sein?

Attraktiv

Effektvoll

Übersichtlich

Modern-responsiv

  • Buchungen über die eigene Website kosten keine Provision. Es sind bis zu 20%, die man gegenüber dem Portal einspart. Wenn nur jede zweite Buchung über die Website hereinkommt, kommen bei einem Tagespreis von 100 EUR in einer Saison über 1000 EUR an Ersparnis zusammen - pro Wohnung! Da hat sich die eigene Website schnell rentiert.
  • Die laufenden Kosten der Website sind nicht hoch. Ein passendes Providing-Paket kostet weniger als 5 EUR pro Monat, und eventuell können Sie die Website selbst pflegen (z.B. Preisänderungen einbauen), vielleicht benötigen Sie hierfür aber auch weiteren Support.
  • In einem der großen Portale sieht die eigene Website grafisch so aus wie alle anderen, bleibt also anonym und unpersönlich. Anders die eigene Website: es gibt keine enge Gestaltungsvorschrift, Kreativität kann eingebracht werden. Möchten Sie Fotos der Familie oder aus der Vergangenheit des Betriebes einbauen? Haben Sie eine besondere Geschichte zu erzählen oder ein besonderes weiteres Angebot? Es sind derartige Besonderheiten, nach denen viele Gäste suchen, und die Ihre eigene Website von anderen abhebt.

Gute Fotos: ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Rein technisch produzieren moderne Smartphones brauchbare Fotos, die Aufnahmen müssen aber auch gestalterisch stimmen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Jedes Zimmer sollte gezeigt werden. Deko ist sinnvoll. Die Beleuchtung darf nicht künstlich wirken. Schöne Effekte erzeugt man, indem man Lichtquellen anschaltet. Fotografieren Sie nicht mit Blitz, dies zerstört die Atmosphäre.

Wohnzimmer

Küche

Badezimmer

Haus

Wenn nicht Winterurlaub beworben wird, sollten Außenaufnahmen nicht im Winter aufgenommen werden. Ein Portraitfoto der Inhaber ist sinnvoll, um schon im ersten Moment eine persönliche Verbindung zu erzeugen. Schön sind auch Bilder, in denen Urlaubsstimmung aufkommt: der dampfende Cappuccino, das lodernde Feuer im Kamin, die Kerze, der Wein, die Deko... Diese sind auch zur Auflockerung der Website geeignet.

Beim Bad geht es weniger um Atmosphäre als um Hygiene und gleichmäßige Ausleuchtung. Hier ist der Blitz sinnvoll.

Verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv! Normalobjektive reichen normalerweise nicht aus, um Zimmer adäquat einzufangen. Nachteil ist die Weitwinkelverzerrung, welche sich in der anschließenden Bildbearbeitung aber wieder korrigieren lässt.

Tipp: Wenn Sie kein ambitionierter Fotograf sind, lassen Sie die Fotos lieber von einem Profi aufnehmen, der sich mit Innenraumfotografie auskennt.

Für den schnellen Überblick ist auch eine Grundrisszeichnung jeder Wohnung wertvoll.

Gestalterische Grundfragen

Wie schafft man es, als Nicht-Künstler mit normalem Geschmacksempfinden ansprechende Gestaltung anzufertigen? Ganz einfach: Grundregeln beachten. Nicht jedes Erzeugnis muss hohen künstlerischen Ansprüchen genügen, es muss aber ordentlich aussehen.

Räumen Sie Ihr Layout gut auf, suchen Sie Linien, an denen Sie die Elemente einheitlich ausrichten. Bringen Sie die Bilder auf einheitliche Größen. Halten Sie eine gewählte sinnvolle Aufteilung immer wieder ein. Verwenden Sie höchstens 2-3 verschiedene Schriftarten, die Sie mit Bedacht und Sachverstand wählen. Ähnliches gilt für die verwendeten Farben: wandeln Sie die Basisfarbe des Coporate Designs ab in Richtung Helligkeit, kontrastieren Sie sie mit einer Komplementärfarbe. Schaffen Sie den nötigen Platz, der Elemente zur Geltung bringt – Papierweiß ist ein gutes Stilmittel.

Mit anderen Worten: weniger ist mehr! Lieber ein passender Effekt als zehn verschiedene, die sich gegenseitig beißen.

Beschreibung der Wohnung und der Ausstattung

Was möchten Ihre Interessenten wissen? Gehen Sie ins Detail, nennen Sie z.B. bei der Küche, welche Geräte und Utensilien verfügbar sind. Geben Sie an, ob W-LAN zur Verfügung steht und welche Geräte den Unterhaltungsbereich ausmachen. Daneben auch Angaben zum Mobiliar, zum Fußboden und alle weiteren Vorteile.

Weitere wichtige Informationen: Anreise und Parkplatz, wo ist das Rauchen erlaubt,...

Domain und Provider

Eine eigene Domain ist für den professionellen Auftritt wichtig, und Sie werden hiermit viel besser über Google gefunden. Wählen Sie nicht "http://dtpstudio.de/fewo-meier-borkum" als Web-Adresse, sondern "http://fewo-meier-borkum.de"! Mit dem nötigen Speicherplatz kostet dies bei den großen Providern ca. 4 EUR pro Monat, und Sie erhalten auch ein E-Mail-Postfach auf Basis der Domain (z.B. info@fewo-meier-borkum.de).

Wordpress/Joomla/Contao oder HTML/CSS?

Etwa 40% aller Websites weltweit laufen unter Wordpress, es ist das meist verwendete "Content Management System" (CMS). Hier haben zugelassene Nutzer das Recht, die Inhalte zu bearbeiten. Auch Nicht-Fachleute können z.B. Texte, Bilder und Preise ändern. Dies ist unsererseits kein großer Aufwand und sehr praktisch - es hat aber auch Haken:

  • Ein CMS benötigt eine Datenbank. Diese ist in den preiswertesten Providingpaketen nicht enthalten.
  • Man ist bei der Gestaltung nicht ganz frei, sondern verwendet sogenannte "Themes", die man anpasst. Gute Themes sind kostenpflichtig.
  • CMS erfordern eine laufende Pflege (Updateservice, regelmäßige Backups). Ohne Pflege werden sie irgendwann gehackt oder aus serverseitigen Gründen nicht mehr funktionieren.

Flexibler sind wir mit dem Anlegen der Seiten "von Hand", direkt in den Programmiersprachen HTML und CSS. Der Aufwand hierfür ist nicht größer als das Anlegen eines Wordpress-Systems, und es besteht absolute Freiheit, was die grafischen Möglichkeiten betrifft.

Responsives Webdesign und Bootstrap

Eine Website darf am Smartphone nicht nur verkleinert gezeigt werden, sondern ihre Darstellung sollte sich an verschieden große Anzeigegeräte anpassen. Beispiel: eine Bildergalerie wird an großen Monitoren vierspaltig, an Tablets zweispaltig und am Smartphone einspaltig angezeigt. Dieses "responsive" Design verwirklichen wir am liebsten mit "Bootstrap", dem meistverwendeten Framework für modernes Webdesign. Hierin besteht kein zusätzlicher Aufwand.

Belegungskalender

Wann ist welche Wohnung bereits belegt? Hierfür gibt es vorgefertigte Lösungen, die man farblich anpassen und einbauen kann.

Bessere Lösung: Oft können Belegungskalender eines Vermietungsportals (z.B. Fewo-direkt,...) übernommen werden. So braucht der eigene Belegungskalender nicht separat gepflegt zu werden.

Kontaktformular

Dieses besteht sinnvollerweise nicht nur aus einer Texteingabe, sondern ermöglich auch die Auswahl eines Urlaubswunsches (Datum von...bis, Anzahl Personen, gewünschte Wohnung).

Lageplan

Belegungskalender

Passendes Logo-Design

Kontaktformular

Welches war Ihre erste Fewo-Website?

2004 haben wir für eine Kundin auf Borkum eine Website mit NetObjects Fusion im Tabellendesign mit JavaScript-Diashow angefertigt. Nicht lachen – das war damals modern: http://dtpstudio.de/moosler/

Welches ist Ihre schönste Fewo-Website?

Bitte sehen Sie sich einmal hahntje.de, haus-herzi-juist.de oder schwips-juist.de an, es sind grafisch recht verschiedene Herangehensweisen, die aber jeweils passen. Hier finden Sie eine vollständige Liste.

Fewo-Website – modern, responsiv, attraktiv
  • Individuelles Layout und Gestaltung in Abstimmung mit Ihnen
  • Homepage mit Kurzportrait, Haus- und Umgebungsfotos
  • je Wohnung eine Seite mit Text-Beschreibung und Fotogalerie
  • Lageplan und Anfahrtsbeschreibung
  • Belegungsplan (eigener oder eingebettete Anzeige eines Portal-Belegungsplans)
  • Kontakt- und Anfrageformular
  • Seite "AGB"
  • Seite "Preise"
  • Impressum und Datenschutzerklärung
1 Wohnung: 695 EUR
je weitere Wohnung: 200 EUR
professionelle Fotos aller Zimmer, je Wohnung: 200 EUR
Alle Preise zuzügl. 19% MwSt. In den Kosten sind alle Fahrt- und Selbstkosten enthalten. Sie zahlen nach Fertigstellung. Bei größeren Objekten reduzieren sich die genannten Preise - bitte fragen Sie nach!